28.10.17

Viel geschehen.................

...... ist in den letzten Monaten.





Seit dem 22.10. bin ich Uroma einer kleinen Prinzessin namens Desirèe. 
 Eigentlich hatte ich bis jetzt immer die Vorstellung, Uromas wären um einiges älter, und daß man das auch sehen könnte. Nun, ich fühle mich überhaupt noch nicht so alt, aber Uroma bin ich jetzt trotzdem............. lach.

Über dem Sommer hatte ich mehr als zwei Monate einen kleinen Stand an einem "Ausflugsziel" hier in der Nähe, davon einen Monat lang täglich, nachmittags bis Mitternacht oder sogar später.

Vom Verdienst her war es nicht gerade das Gelbe vom Ei, aber ich fand es eine schöne Erfahrung. Was ich finanziell dabei "eingebüßt" habe, habe ich auf der Seite des Zeitvertreibs gebucht, denn hätte ich Ausflüge gemacht, wäre mich das wahrscheinlich noch teurer gekommen, und so hatte ich jede Menge frische Luft gratis, und jede Menge Strom gespart, weil die Klimaanlage einfach ausgeschaltet geblieben ist.

Jetzt stehe ich vor der nächsten "Erfahrung" wie die Italiener sagen. Ab Montag habe ich für zwei Wochen meinen Stand in einem kleinen Einkaufzentrum aufgebaut, nicht grade in der Nähe, denn dazu muß ich täglich eine schöne Strecke, teilweise Autobahn, fahren. 
Dafür habe ich in den letzten Wochen viel Ware gemacht, und mich auch so, in Sachen Ware ausstellen, weitergebracht. Wie ich in letzter Zeit zu sagen pflege, rattert mein Gehirn nur so, wie eine alte Rechenmaschine...... lach. Andauernd habe ich neue Ideen, und auch das Glück, sie soweit ganz gut umsetzen zu können. Ich bin ja mal gespannt, wie das ausgeht.

Und damit nicht genug.......... Ich hätte die Möglichkeit, den ganzen Dezember, und auch noch einige Tage im Januar, hier in Catania einen Platz in einem anderen Einkaufszentrum zu bekommen. Leider sind dort die Standgebühren allerdings so hoch, daß ich noch nicht sagen kann, ob ich das machen werde oder nicht. Das hängt jetzt alles davon ab, was ich in den nächsten Wochen verkaufe, ob ich das Geld zusammenkriege, und ob es sich überhaupt lohnen würde............. seufz. Ich hoffe nur, daß ich noch bis fast auf den letzten Drücker mit der Zusage warten kann, ohne den Platz zu verlieren.
Außerdem müßte ich dann in den verbliebenen zwei Wochen zwischen den Terminen, ganz auf die Schnelle  neue Ware produzieren. Das ist an sich nicht so schwierig, hängt nur davon ab, wie schnell ich mir neues Zubehör beschaffen kann.............
Wie ihr seht, steht also im Moment bei mir viel in den Sterne.............

Ursprünglich hatte ich mit dem Gedanken gespielt, über Dezember/Januar wieder nach Deutschland zu kommen, aber das habe ich erstmal auf Eis gelegt, sozusagen auf unbekannte Zeit verschoben, denn spätestens für den kommenden Sommer schmiede ich schon wieder andere Pläne............. lach, unter anderem Malta. 
Wie ich dazu komme? Nun ich habe eine Enkelin, die in Malta Köchin in einem Hotel ist, und meine Tochter meinte, dort kann man sich einfach noch an die Straße stellen, und seine Ware verkaufen........... lach. Mal sehen, ob ich diesen Gedanken wirklich aufgreife, oder ob ich mich doch für was anderes entscheide.

So, daß was jetzt wieder ein halber Roman, dabei hätte ich noch soviel anderes zu erzählen, aber dann komme ich bestimmt für heute nicht mit dem Allerwertesten vom Stuhl und vor dem PC weg.......... lach. Also setzte ich mich doch lieber erstmal zu Andrea an den Tisch, schlürfe gemütlich meine letzten Kaffee, und schaue mal was bei anderen so gelaufen ist.

25.6.17

Unkraut

Wie sagt man so schön: Unkraut vergeht nicht?
Man kann es zwar ausreißen oder mit anderen Mittelchen versuchen kaputt zu kriegen, aber im Grunde ist das auf lange Zeit ein aussichtsloses Unterfangen.

Nun, mit mir geht es wahrscheinlich genauso.........
Sicher hattet ihr euch schon gewundert, dass von mir so gar nichts mehr gekommen ist. Aber wer mich etwas näher kennt, weiß warum........
Ich bin in ein, diesmal verdammt tiefes, Loch gefallen. Nein, nicht wirklich.............., nur bildlich gesprochen. Familiäre Gründe. Lange Zeit war mir irgendwie alles zuviel, wollte niemanden sehen (am Muttertag habe ich mich einfach verleugnet), war nicht mehr im Park, habe mein Handarbeitszeug auf der Couch nur schief angeguckt, aber nichts dran gemacht. Hatte sogar manchmal nicht einmal Lust zum essen............
Die Decke fiel mir auf den Kopf, aber mit rausgehen oder fahren war auch nichts. Wohin soll man schon allein und ohne Cents in der Tasche? 
Schlafen? Früher konnte ich das mal. Wenn bei mir was nicht gestimmt hat, konnte ich tagelang einfach nur schlafen. Das geht jetzt auch nicht mehr, im Gegenteil.  Da fällt man abends totmüde ins Bett, und morgens um 3 ist es dann wie am hellsten Tag, man dreht und wendet sich, und steht besser auf und lenkt sich ab, bevor das ganze Kopfkino nur noch schlimmer wird............
Heute bin ich auch schon wieder seit 5 Uhr auf den Beinen, und mein erster Pott Kaffee ist jetzt ausgetrunken. So ungern ich das auch mache bei der Familie, aber irgendwie muß ich, zu meinem eigenen Besten, mal wieder mit der Faust auf den Tisch hauen, bevor ich hier total untergebuddelt werde............... seufz.

Na ja, jetzt bin ich wieder auf dem Weg nach oben, stecke schon langsam meinen Kopf wieder aus dem Loch............, auch wenn es ab und zu noch einen Abrutscher gibt. Auf jedenfall versuche ich mein Bestes...........
Hilfe von außen? Ist mit Finanzen verbunden, die ich nicht habe, und solange sich die Situation an der Basis nicht groß ändert, hat das sowieso keinen Zweck, denke ich jedenfalls......... Ich versuche es halt, mich so gut es eben geht abzulenken...........

Und dafür ist auch gesorgt. Habe einen Vertrag unterzeichnen für Juli bis September für einen festen Stand an einem "Ausflugsort", oder wie man es nennen möchte, hier in der Nähe. 
Es handelt sich um eine Quelle, die sehr beliebt ist, nicht nur zum Wasser holen, sondern auch als Nahausflug für ganze Familien. Ich kenne ihn schon seit mehr als 30 Jahren, und auch ich habe mir mit meiner Familie schon mehrere Abende im Sommer dort vertrieben, bei den Handwerkern gestöbert, was gegessen..........., halt einfach nur etwas frische Luft genossen.
Seit ein paar Jahren ist das immer mehr ausgebaut worden, und seit voriges Jahr wird dort regelrecht eine Art Programm angeboten, mit, unter anderem, Modenschauen, Karaoke, Freßständen usw....... Und in diesem Jahr kommen, außer meinem, einige Stände mit Hobbywerkern, wie mir, dazu............ Es sind Wettbewerbe geplant, mit dazugehörigen Prämierungen, wozu ich sogar eins von meinen Lacetüchern gestiftet habe. Mal sehen, ob das nicht auch eine kleine Reklame für mich sein wird..........
Und weil ich ansonsten sowieso im Hause sitzen würde, habe ich mir gedacht, daran teilzunehmen mit meinem Stand. Na ja, die Standgebühren sind nicht gerade billig........ Aber ich habe mir gedacht, daß wenn ich auch nichts verdienen würde, mir auf jedenfall die Zeit vertreibe..........., und es auch etwas frischer haben werde, als in der Stadt, wo in heißen Sommern auch abends die Luft verdammt drückend sein kann...........
Und um mein Angebot etwas auszuweiten, bin ich auf dem letzten Drücker noch dabei, Gläser (leere Marmeladen-, Kaffee- und Gurkengläser) sozusagen zu "verkleiden", also schön zu verzieren. 
Wenn ich ehrlich sein soll, habe ich immer noch nicht so richtig klar im Kopf, wie das am Ende aussehen soll...... lach, aber ich versuche es auf jedenfall. Denn die Leute hier lieben so einen Kitsch, und ich verspreche mir davon zu mindestens, daß die Leute stehenbleiben, und sich das näher anschauen werden. Und wer weiß, vielleicht gefällt ihnen dann auch das eine oder andere Teil von meinem Schmuck, oder ein Traumfänger........... Und wenn wir mal ehrlich sind, im Urlaub haben die meistens auch ein wenig Geld lockerer im Portmonaise, oder? Ich hoffe es auf jedenfall........


15.4.17

Ein friedvolles Ostern........

...... wünsche ich euch allen, mit dem Schwergewicht auf "Frieden", denn das ist, so glaube ich, genau dass was wir am nötigsten brauchen.

 

8.4.17

Leichte Blogunlust............

........... hat mich in letzter Zeit befallen. Und auch jetzt bin ich noch nicht voll und ganz wieder Feuer und Flamme, aber je länger ich warte, desto schlimmer wird das wahrscheinlich am Ende.......... Also will ich mir mal einen Schubs geben............
Was ist in den letzten Wochen passiert? Im Grunde viel, aber auch nicht wirklich was bewegendes, der normale Alltag halt, was für mich eben normal ist, ist für andere manchmal ziemlich stressig. Mag sein, daß weil ich dran gewöhnt bin, daß oft was Unvorhergesehes ansteht, mir das ganz normal vorkommt............. lach. Über Langeweile kann ich mich aber auf keinen Fall beklagen.
Bevor es in eine winzige Marktrunde ging, habe ich versucht meine Patchworkjacke Tobi von Damaris
 endlich fertiggestellt, lange genug hat es ja auch gedauert, aber auch nur weil ich über den Winter gepaust hatte.


 
Beim einsetzen des Ärmels habe ich etwas geändert, weil ich ziemlich schmale Schultern habe, im Gegensatz zu den Hüften, und ganz so hängende Schultern mag ich nicht grade gern.
 Ausgeführt, bzw. nassgeworden ist sie auch schon, und das ist die Geschichte vom meinem "Orangenmarkt".

 Am 1. und 2.4. gab es bei uns so eine Art "Orangenmarkt", sozusagen um unsere wunderschönen und superleckeren Blutorangen noch bekannter zu machen.
Neben einem fast ganztägigen Bühnenprogramm waren auch etliche Verkaufs-, Fress- und Informationsstände aufgebaut. Unter anderem auch ich mit meinem Schmuck und den Traumfängern.











An diesen Fotos kann man teilweise sehen, wie schön die Sonne geschienen hat, und es war sogar richtig warm, daß ich teilweise sogar meine Jacke einfach ausgezogen hatte.
Für Sonntag war zwar etwas schlechtes Wetter vorhergesagt, aber wer konnte ahnen, daß das in ein regelrechtes Unwetter ausarten würde.
So gegen Mittag habe ich dann auf die Schnelle alles wieder eingepackt, und bin dann, trotz Hilfe von meinem Sohn, zu guter Letzt noch beim zusammenlegen des Pavillons sowas von klitschnass geworgen, bis auf die Unterwäsche..........  heul. Zum Glück ist aber meine Ware trocken geblieben.
Das war der Schwank von einem weiteren Versuch, etwas nebenbei zu verdienen, aber gegen das Wetter kann ich noch nicht an............. motz.
Jetzt ist alles wieder trocken und verstaut, und ich warte auf die nächste Gelegenheit. Man könnte meine, daß ich jetzt erstmal die Nase voll davon hätte, was verkaufen zu wollen, aber noch warte ich auf die nächste Gelegenheit. Mal sehen was die bringen wird. Wie ihr also seht, ist immer noch ein Rest Optimismus vorhanden.

Und bevor ich  mich jetzt in die Hausarbeit reinknie, trinke ich erst noch meinen restlichen Kaffee bei Andrea am Frühstückstisch aus, und plaudere ein wenig mit euch.....

http://kaminrot.blogspot.it/
 

11.3.17

Es wird neu geplant.........

Wie es so aussieht, scheint sich bei  mir hier im Süden Italiens der Frühling endlich einstellen zu wollen, auch wenn es heute stürmt was das Zeug hält. Aber der Himmel ist wolkenlos und die Sonne scheint............ Auch die Temperaturen sind jetzt stabil im zweistelligen Bereich. Na ja über Nacht rutschen sie noch oft drunter, aber tagsüber läßt es sich schon aushalten draußen.
In der letzten Woche habe ich mich überwiegend mit meinem neuen Projekt, den Dreamcatchern oder Traumfängern beschäftigt, wenn auch nicht nur.
Zwischendurch gab es natürlich die üblichen Laufereien, Zoff mit dem Sohn, was eigentlich auch zur Normalität zählt, leider........... Aber handarbeitsmäßig habe ich mich hauptsächlich darauf konzentriert.
Und hier ein paar Fotos, wie immer von minderer Qualität, denn wenn der liebe Gott mir auch viele Talente gegeben hat, das zum fotografieren zählt leider nicht dazu.......... seufz.
















Alle ein bißchen anders als die anderen, farblich und auch in der Größe. Es sind erstmal 6 mit einem Durchmesser von 20 cm, und 6 mit einem Durchmesser von 15 cm.
Dann kommen noch weitere 6 mit Durchmesser 10 cm dazu, die ich allerdings noch vervollständigen muß. Gewickelt sind sie schon, muß sie nur noch bespannen und dekorieren.

Und dann wird schon feste geplant, was ich mit meiner Ware demnächst anstellen kann.......... grins, also verschiedene Märkte.
Zuerst haben wir hier Vorort am 1. und 2. April die sogenannte "Sagra dell'arancia". Eine Art Apfelsinenmarkt, da unsere Gegend ja eine der Hauptanbaugebiete Italiens für Blutorangen ist. Dazu wird die Hauptstraße gesperrt, und ich habe einen Stand ergattert........ Davon verspreche ich mir einiges, hoffen wir das Beste..........
Im Juni dann eine Art Brautmesse in einer Nachbarstadt, und da möchte ich wohl auch mit meinen Weddingshawls werben, zumindest den Leuten zeigen, daß es sowas gibt, und ich die auf Bestellung anfertigen kann........., bin ja mal gespannt.
Weitere Wochenenden im Sommer sind in der Planung, und alles in allem bin ich zuversichtlich. 

Heute scheint allerdings bei mir so eine Abart von Frühjahrsmüdigkeit zugeschlagen zu haben. Ich habe sowas von keine Lust zu gar nichts, werde auch nach den frühmorgentlichen Runden im Park, und etlichen Pötten Kaffee gar nicht richtig munter. Am liebsten würde ich wieder zurück ins Bett kriechen......... seufz.

Aber euch wünsche ich ein angenehmes, ruhiges und gemütliches Wochenende.
 
 

25.2.17

Winziger Leerlauf

...... oder jedenfalls kommt es mir so vor. Aber im Grunde habe ich nicht wirklich einen, denn irgendwas zu tun habe ich ja immer, jedenfalls was Handarbeiten anbetrifft. Allerdings wollen wir vom Haushalt mal lieber nicht reden. Da gibt es zwar nicht so sehr viel zu tun, wie in einer großen Wohnung und mit mehreren Familienmitgliedern. Aber ab und an lasse ich auch schon mal was einfach liegen, läuft ja nicht weg........... grins.
Was habe ich also in der vergangengen Woche getan? "Boh" wie der Italiener sagt, wenn er was nicht weiß.
Auf jedenfall bin ich fleißig jeden Morgen meine Runden im Park gewalkt....... Das Wetter war auch auf meiner Seite, auch wenn es, wenn es nachts klar ist, morgens noch sehr kalt ist. Aber ich ziehe dann meine Hände in die Ärmel der Jacke ein, wickle mir meinen Look mehrmals um den Kopf, ziehe ihn bis über die Ohren, und dann geht es....... Um diese Tageszeit sind da sowieso wenig Leute unterwegs, und da ist es mir egal, wie ich aussehe......... lach.
 Dann sind da verschiedene Kleinigkeiten, die zu meinen alltäglichen Beschäftigungen zählen, und die ich deswegen kaum erwähne. Dreimal in der Woche fahre ich z.B. meinen Enkel und den Nachbarsjunge morgens zur Schule. Am Mittag werden sie dann von jemandem anderes abgeholt, sozusagen eine Art Fahrgemeinschaft....... lach.
Dann komme ich also aus dem Park wieder, und habe eine halbe Stunde bevor es wieder losgeht, also grade mal die Zeit, das Frühstück für mich und die Tochter vorzubereiten.
Wenn die Tochter nicht gerade bei ihrem Mann am Marktstand aushilft, kommt sie zu mir runter zum Kaffee, d.h. mittlerweile hat sich das zu einem richtigen, gemeinsamen Frühstück ausgeweitet........... Möchte ich auch nicht mehr missen..........
Die Stola habe ich noch um etwas verlängern müssen, war der Bekannten etwas zu kurz. Leider will die Wolle überhaupt nichts davon wissen, in Form zu bleiben. Jetzt habe ich das Ganze mit Strühstärke gebügelt..........., aber ist einfach nichts zu machen, das zieht sich immer wieder zurück........... motz. Ich weiß mir einfach keinen anderen Rat mehr.


Ach ja, und dann habe ich mir wieder aufs Neue angewöhnt, mir vormittags mein Heimatradio im Internet anzuhören.
Früher konnte man hier im Fernsehen einen Sender empfangen mit lauter Oldies Videos. Der ist aber leider seit einigen Monaten auf Sky, und deswegen kann ich den nicht mehr sehen............
Also habe ich wieder das Internetradio zurück entdeckt, denn vor einigen Jahren hatte ich das schon mal regelmäßig. Und heute Morgen wurde ich wach  mit: "Ich lass Konfetti für dich regnen......" lach. 
 

18.2.17

Mit einem Schlag uralt............

......... bzw. Uroma...........

Wenn man hört, daß jemand Uroma ist, stellt man sich eigentlich eine schon reichlich ältere Omi vor, oder?
Nun ich bin grade mal over 60, werde aber trotzdem schon Uroma........... lach.
Einerseits habe ich damit eigentlich keine Probleme, denn die jungen Leute sind in dem Alter, in dem auch ihre Eltern Eltern geworden sind, bzw. meine Tochter und der Schwiegersohn waren sogar noch jünger. Und sollten die Eltern wirklich Schwierigkeiten haben mit dem Durchbringen der Familie, so sind immer noch die Eltern (von beiden Seiten) und die Großmütter da..........
Nein, ich habe im Moment noch ein Problem damit, daß ich mich überhaupt nicht so "steinalt" fühle, wie ich mir eine Uroma vorstelle............ seufz. Die sind dabei, mich ganz gewaltig die Altersleiter runterzuschubsen........... lach.

Und dann hatte meine Handarbeitsgruppe in dieser Woche ihr Debut...... 




Es sind zwar weniger Damen gekommen, als ich erwartet hatte, aber das lag daran, daß einiges das ganz einfach verschwitzt hatten.
Ich bin aber schon zufrieden, denn wir hatten sofort ein schönes Feeling, und machen auch schon Projekte um uns gegenüber der Pfarrgemeine erkenntlich zu zeigen.........
Ich sehe also voll Vertrauen in diese Zukunft........ 

Und dann habe ich meine (bzw. die bestellte) Stola fertig und abgeliefert.



Wenigstens habe ich dran gedacht, sie mal kurz unter Spannung zu knipsen, denn hinterher ging das ganz schnell mit den Fransen dranmachen, einpacken und abliefern........ lach.

Und auch dieses Mal meine ich, in dieser Woche nicht viel getan zu haben........... lach. Na klar waren wieder viele kleinere Laufereien dabei. Bis auf Montag, weils da natürlich wieder geregnet hat, habe ich jeden Morgen ein paar Runden im Park gedreht, und mein innerer Wecker hat sich auch schon wieder an die Weckzeit gewöhnt, sodaß ich meistens schon vorher wach bin und aufstehe..........
Also alles in allem eine ganz  normale Woche, würde ich sagen.............

Mein restlicher Kaffee ist zwar in der Zwischenzeit schon kalt, aber ich setze mich trotzdem noch ein bißchen zu Andrea zum klönen.......

http://kaminrot.blogspot.it/

11.2.17

Schon wieder Samstag?

Wo ist nur die letzte Woche geblieben?

Manchmal rennen die Tage irgendwie so an mir vorbei, dass ich gar nicht weiß, was ich eigentlich gemacht habe. Geht es euch auch so?
Na ja, in dieser, vergangenen Woche war ich auf jedenfall viel unterwegs. Nichts großes, einfach nur viele kleinere Erledigungen.......... Und selbst wenn ich dachte, heute kannst du mal im Hause bleiben, schwupps kam da wieder was neues um die Ecke............. Und sowas passiert mir eigentlich ziemlich oft. Aber weil ich das gewohnt bin, fällt es mir selbst wahrscheinlich gar nicht mehr so auf........ Ich meine dann, dass nichts weiter gewesen wäre.......... seufz.
Aber ein paar Neuigkeiten habe ich auch, jedenfalls für mich. Zuerst einmal habe ich ganz spontan wieder angefangen, meine morgentlichen Runden im Park zu drehen. Nicht mehr um die Radrennbahn, denn irgendwie mag ich das nicht mehr, habe eine Abneigung dagegen entwickelt..........
Allerdings hat das mit täglich noch nicht ganz geklappt, weil es hier im Moment praktischen jeden zweiten Tag regnet, mal abgesehen davon, daß es morgens um sieben immer noch a.......kalt ist. Auch bei klarem Himmel und Sonnenschein war mir doch noch recht eisig um den Kopf, und somit habe ich gestern sogar eine von meinen selbstgestrickten Mützen aufgesetzt, obwohl ich eigentlich nichts auf dem Kopf tragen mag. War mir aber lieber so......
Und dann habe ich eine Handarbeitsgruppe ins Leben gerufen....... freu. Ich habe von unserem Pfarrer Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen, und somit treffen wir uns dort jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat. Bis jetzt habe ich schon reichlich Zusagen, bin ja mal gespannt.......... Aber ich stelle es mir doch schön vor...........

Und nun zeige ich euch noch schnell, wie der Ätna gestern ausgesehen hat.......



Der (in italienisch ist Berg eigentlich weiblich) hat in den letzten Tagen Neuschnee bekommen, und gestern hat er einfach nur still und leise vor sich hingeraucht....... lach.

Und nun setze ich mich noch etwas zu Andrea an den Kaffeetisch und wir "quasseln" ein wenig.......

http://kaminrot.blogspot.it/


28.1.17

Gemüsebrot...........

...... oder wie es hier heißt: "Schiacciata" (skiatschata), im Sinne von "zerdrückt..........."

Leider mache ich das viel zu selten, obwohl das hier jeder sehr gern ißt. Aber in dieser Woche habe ich mir in den Kopf gesetzt, das mal wieder zu machen. Schuld daran ist eigentlich die Bratwurst gewesen, die ich noch im Gefrierschrank hatte.............. lach.

Man nehme:

Für den Teig
500 Gramm Mehl (ich nehme halb Weizen-, halb Hartweizengrießmehl fein gemahlen)
1 gestrichenen Eßlöffel Salz
1 Tütchen Trockenhefe
300 ml lauwarmes Wasser

Füllung
500 Gramm Broccoli
1 große Zwiebel
einige große Kartoffeln
ca. 500 Gramm frische Bratwurst oder mettähnliches Hack
Salz, Öl, geriebener Käse (ich nehme Grana),
oder wer mag: Sardellenfilets, schwarze Oliven usw.

Zubereitung
Den Teig knete ich mit der Küchenmaschine und lasse ihn dann, warm zugedeckt, gut aufgehen.

Für die Füllung putze ich das Gemüse und die Karoffeln. Den Broccoli überwelle ich leicht, damit alles am Ende 100% gar ist. Die Kartoffel werden geschält und in 1 cm dicke Scheiben geschnitten, die Zwiebel zerkleinert nach persönlichem Geschmack.

Nachdem der Teig aufgeganen ist, wird eine Hälfte auf einem Backblech, auf leicht geöltem Backpapier ausgebreitet. Darauf werden die Kartoffelscheiben verteilt und gesalzen. Danach den Broccoli (in kleine Röschen geschnitten) verteilen und salzen. Die Bratwurst, aus dem Darm genommen und zerbröselt, wird darüber verteilt, genauso wie die Zwiebel.
Danach bestreue ich alles schön mit Käse und gieße etwas Öl darüber (dient zum garen der rohen Gemüse).
Zum Schluß wird der Rest des Teiges darüber verteilt und die Seiten gut verschlossen. Noch etwas Öl drüberstreichen und ab damit in den Backofen.
Gebacken wird im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 45 Minuten. Wenn das Ganze eine schöne knusprig braune Farbe hat (auch unten drunter kontrollieren) wird alles aus dem Ofen genommen und zum abkühlen abgedeckt.

Ist in jeder Phase lecker, aber am besten schmeckt es wenn es kalt ist und schon etwas länger liegt..........

Man kann übrigens den Teig mit allem füllen, was man so grade im Haus hat, braucht nicht unbedingt Gemüse zu sein. Der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt.......... lach.

Laßt es euch gut schmecken.
 

21.1.17

Riflessionen

Gemacht habe ich in der vergangenen Woche eigentlich kaum was, vielleicht etwas unlustig an meinem Pulli weitergestrickt.
Eine Bekannte hat mir eine gehäkelte Stola gebracht mit den Worten: Kannst du die nachmachen?
Als ich sie mir angesehen habe, dachte ich: Oh Gott, das schaffst du nie und nimmer. Dachte schon daran, das an eine Freundin weiterzureichen. 
Aber weil ich jede Menge Häkelmuster in PC gespeichert habe, wollte ich das Handtuch noch nicht sofort werfen. Und siehe da.........., ich hatte etwas ähnliches.
Das habe ich mir dann erstmal ganz genau angesehen, denn, und das hatte ich vergessen zu schreiben, bin ich eher ein Strickmensch, mit häkeln habe ich es nicht so doll.
Und was mich dann selbst am meisten gewundert hat war, daß ich das doch glatt geschafft habe, das Muster zu verstehen und auch nachzuhäkeln............. lach.
Wir waren für heute verabredet, um die dafür nötige Wolle bei dem schönen großen Wollstand hier auf dem Markt zu kaufen, denn leider gibt es bei uns hier nicht so viele Wollläden..........
Nun heute regnet es, und somit fällt der Markt einfach aus. Ist also auch nichts mit Wolle kaufen, ist aufgeschoben auf nächsten Samstag, da die Bekannt unter der Woche berufstätig ist...........
Macht aber knapp die Hälfte, so habe ich wenigstens noch die Chance meine Pulli rechtzeit vorher fertigzustellen.........

Aber das ist eigentlich nicht der Grund meiner Riflessionen......... Ein anderer, viel trauriger Grund hat den Ausschlag dazu gegeben.........
Seit ich mit dem PC umgehen kann, und angefangen habe, im Internet zu surfen, bin ich in irgendwelchen Yahoo Gruppen gewesen. Zuerst zum virtuellen basteln, über Handarbeitsrunden, und zuletzt nur noch in Klöngruppen.
Nachdem die letzte geschlossen wurde, habe ich selbst eine eröffnet, hauptsächlich um mit ein paar Leuten in Kontakt zu bleiben, mit denen ich sehr viele Jahre meines Internetlebens verbracht habe...........
Und hier kommt der eigentlich Grund, warum ich sehr nachdenklich und traurig geworden bin: Eine meiner Mitglieder, eine ältere und alleinstehende Dame ist ganz unerwartet verstorben. 
Na ja, sowas passiert öfter als man denkt. Aber die Umstände unter denen ich das erfahren habe, haben mir doch schwer zu denken gegeben........
Sie schrieb immer, sie habe keine Verwandten mehr, nur einen Sohn, der in  Amerika wohl verheiratet sei und arbeite............., ok akzeptiert.
Seitdem ihr Mann gestorben war, war sie im Dezember und Januar immer sehr, sehr depressiv und noch mehr zurückgezogen als sonst, aber wenigstens meldete sich sich ab und an mal. Aber dieses Mal kam so gar nichts mehr,  nichtmal ein winziges Hallo...........
Ich habe also angefangen mir Sorgen zu machen, denn auch wenn sie in einem Heim für betreutes Wohnen lebt, so kann sie ja krank geworden sein, und wir wissen nichts davon.
Ich habe zwar die Postanschrift, aber keine Telefonnummer, und auch die andere Freundin aus der Gruppe hatte keine, meinte aber, das wäre normal, wir sollten einfach nur abwarten, sie würde sich schon wieder melden.
Nun, meine innere Stimme gab mir keine Ruhe. Ich habe dann das Heim ausfindig gemacht und die Direktion angeschrieben, ob sie mir Auskunft darüber geben könnten, wie es der Bewohnerin geht............
Da kam dann eine Mail, das die Dame am 17. verstorben sei.......
Ich dachte, sie wäre vielleicht gefallen, da sie nicht sehr gut auf den Beinen war, sich was gebrochen haben könnte, aber an das allerletzte habe ich  bestimmt nicht gedacht..........
Ich bin geschockt, und mit mir einige andere. Ich muß immer nur dran denken, dass wenn ich sie nicht gesucht und nachgefragt hätte, wir bis heute nichts davon wissen würden...............
Und was noch schlimmer ist, auf meine Anfrage wurde mir erklärt, daß sie keinerlei Verwandte angegeben hätte, von einem Sohn in Amerika wüßten sie überhaupt nichts. Nun würde halt alles in den Händen der Behörden liegen............
Da hört man manchmal in den Nachrichten, daß man ältere Leute tot in der Wohnung aufgefunden hat, und keiner hätte was gemerkt............ Jetzt habe ich begriffen, wie schnell das gehen kann, und dass obwohl die betreffende Person durch Internet mit einigen Leuten in Kontakt war. Man hört dann einfach nichts mehr von ihnen, wundert sich zuerst zwar, aber nach einer Weile schließt man das Kapitel einfach ab, und das wars dann...........
Und dies ist auch einer der Gründe, warum ich nach dem Tod meines Mannes nicht zurück nach Deutschland gezogen bin........... Ich möchte einfach nicht allein sein wenn es soweit ist................, und irgendwo anonym sterben zu müssen.

So, und nun schieben wir diesen Gedanken schnell beiseite und ich setze mich für eine Weile zu Andrea an den Kaffeetisch zum klönen.........

http://kaminrot.blogspot.it/
 

14.1.17

So, da bin ich wieder..........

Weihnachtsmarkt und Feiertage sind vorbei, der Besuch ist auch wieder weg, also kann ich jetzt in meinem gewohnten Alltag weitermachen.

Was habe ich in den letzten Wochen gemacht? Mal abgesehen davon, daß ich mir die Beine in den Bauch gestanden habe, auf einem winzigen Weihnachtsmarkt, der für alle, nicht nur für mich, ein totaler Reinfall war. 
Abgesehen davon, daß man über die Feiertag, trotz gutem Willen, doch wieder zuviel gefuttert hat, und ich nun verdammt schon wieder ein paar Kilo aufgeholt habe......... motz, die ich aber so schnell wie möglich wieder loswerden will............ Nur ist es mir zum walken noch zu kalt draußen, und da muß ich mir erstmal virtuell einen Tritt verpassen..............
Abgesehen auch davon, daß mein Besuch doch nicht so eine gute Gesellschaft war, wie ich mir das vorgestellt hatte, weil sie eigentlich nur den ganzen Tag, und das manchmal bis zu 7 Stunden an einem Stück, meinen PC belagert und an meinen Computerspielen gespielt hat..........
Eigentlich hatte ich ein kleines Programm erdacht, was wir alles gemeinsam unternehmen könnten, aber da ist mir dann nach Weihnachten doch die Lust dran vergangen. Bei jedem Vorschlag hieß es dann wieder: "nee", oder "ich bin nicht für so religiöses Zeug" im Hinblick auf eine lebende Krippe, die hier jedes Jahr von den Bewohnern eines kleinen Stadtteils in den Straßen und Häusern gespielt wird.............
Auch nachdem ich ihr erklären wollte, daß das doch eher Folklore wäre, war sie nicht umzustimmen, wurde eher noch wütend.......... Ich denke mal, in Wirklichkeit haben die Spiele sie mehr gelockt als alles andere....... seufz.
Na ja, vorbei, gelaufen, vergessen............, genau wie der Reinfall mit dem Weihnachsmarkt. Jetzt geht es halt im gewohnten Alltagstrott weiter, und hoffen wir mal das Beste...........

Und nun reiche ich noch ein paar Fotos nach, von den Sachen, die ich in der Zwischenzeit entweder fertiggestellt habe, oder etwas weitergebracht.......



Pullover top-down mit Contigous Schulter und riesigen Kragen, den man auf dem Foto gar nicht mal gut sehen kann, aber sehr schön weich und warm ist.


Nochmal dasselbe in blau........ grins. Leider war mir beim Kauf der Wolle nicht klar, daß ich sehr viel mehr davon brauchen würde. So mußte ich mir etwas einfallen lassen, denn zum nachkaufen gab es dann nichts mehr davon. Na ja, hat ja geklappt.


Und hier bin ich jetzt dran. Eine top-down in Raglan, und schön bunt. Und weil ich diesmal Angst hatte, daß auch hier die Wolle nicht reichen würde, habe ich gleich zwei große Stränge von je 400 gr. gekauft. Aber einer reicht für den Pullover, und somit plane ich noch eine Jacke "Unser Weg" dazu zu stricken, sozusagen als Twinset. 

Und nun ein kleiner Zwischenstand meiner Patchworkjacke.



 Den Ärmel habe ich ein wenig anders angesetzt, da ich zwar über die Hüften die ganze Breite brauche, aber schmale Schultern habe. Ich befürchte, daß das Originalmodell mir dann zu sehr hängt über den Armen.

 So, und nun setzte ich mich noch zu Andrea an den Plaudertisch, und trinke den Rest meines Kaffees mit euch zusammen..........

http://kaminrot.blogspot.it/